Zuper Blog

Money Basics
Notfallfonds - Warum du mindestens 3 Monatsgehälter auf deinem Bankkonto haben solltest

Notfallfonds - Warum du mindestens 3 Monatsgehälter auf deinem Bankkonto haben solltest

Wenn du immer von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck lebst, können dir selbst die einfachsten Dinge, wie eine unerwartete Rechnung, schnell Probleme bereiten. Wie wäre es stattdessen, besser auf finanzielle Schwierigkeiten vorbereitet zu sein und für ein "was wäre wenn" bereits einen Notfallplan zu haben?

Wie viel solltest du für schlechte Tage gespart haben?

In der Regel empfehlen Finanzspezialisten, bis zu 6 Monatsgehälter auf dem eigenen Bankkonto zu haben, besonders wenn du ein geringes Einkommen hast. Zu wissen, dass es dir gut geht, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, sorgt für ein beruhigendes Gefühl der Sicherheit und erlaubt dir, dich auf andere, angenehmere Bereiche im Leben zu konzentrieren.

Was ist der leichteste Weg, um zu sparen?

Ich verstehe völlig, dass das Sparen von 3 Monatsgehältern eine schwierige Aufgabe ist. Deshalb ist mein Ansatz, wenn es um Finanzen geht und auch generell im Leben, einen Schritt nach dem anderen zu machen. Die einfachste Methode um zu sparen ist das Erstellen von Budgets. Dadurch bist du besser in der Lage deine finanzielle Situation zu verstehen, und zu sehen, wo deine Schwächen liegen und was du verbessern kannst.

Um einen guten Überblick über meine Finanzen zu bekommen, habe ich persönliche Finanzmanagement-Tools wie Zuper in mein tägliches Leben integriert. Diese helfen mir, meine Finanzen täglich im Blick zu behalten, mehr Kontrolle zu bekommen und mich weniger gestresst zu fühlen.

Nachdem du deine Einnahmen und Ausgaben bestimmt hast, kannst du mit dem Sparen beginnen. Überweise jeden Monat einen bestimmten Betrag deines Gehaltes auf ein Sparkonto, bis du den Betrag in Höhe deiner 3 Nettomonatsgehälter gespart hast.

Wie viel sollte ich jeden Monat sparen?

Du fragst dich, warum Budgets so wichtig sind? Ganz einfach, weil du so sehen kannst, wie viel von deinem Monatsgehalt für das Wesentliche bestimmt ist - wie Essen, oder den Haushalt und wie viel übrig ist, nachdem du alle Rechnungen bezahlt hast. Nach der allgemeinen Faustregel, solltest du ungefähr 20 Prozent deines Monatsgehalts sparen. Dies kann manchmal schwierig sein, aber sobald du dein Ziel erreicht hast und die gewünschte Summe gespart hast, wirst du dich großartig und wieder viel mehr im Einklang mit deinen Finanzen fühlen.

Wenn dir das allerdings zu extrem erscheint, kannst du den monatlichen Betrag entsprechend deiner Situation anpassen. Wenn es nicht anders geht, kannst du auch nur 1 Prozent deines Monatsgehalts sparen. Eine kleine Summe zu sparen ist schlussendlich immer noch besser als gar nicht zu sparen. Dasselbe gilt auch umgekehrt - wenn du merkst, dass du mehr sparen könntest, dann verpflichte dich selbst dazu, deine monatlichen Einsparungen zu erhöhen.

Handle jetzt!

Das erste was du tun solltest, ist ein Sparkonto zu eröffnen, auf das du den gewählten Prozentsatz deines Gehalts jeden Monat überweisen wirst. Wenn möglich, erstelle einen Dauerauftrag. Sobald du den ersten Schritt gemacht hast, wird der Rest folgen.


Finanzprobleme gehören zu den stressigsten Situationen im Leben. Auch wenn du nicht verhindern kannst, dass Probleme auftreten, kannst du ein solides finanzielles Schutzschild erstellen. Sparen ist ein guter Weg, um finanzielle Stabilität zu gewährleisten und in unerwarteten Situationen gelassen reagieren zu können.

Wenn du also endlich den Kreislauf durchbrechen willst und nicht mehr von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck leben willst, dann kreiere dir selbst einen finanziellen Puffer, indem du mindestens 3 monatliche Gehälter auf deinem Sparkonto hast.

Leitha Matz
FinTech COO. Startup Mentor. Frau in Tech. Ich denke viel über Tech-Produkte und User Experience nach – und ich liebe schlechte Witze!
More blog post like
Geld Basics
Geld Basics
Wieviel Geld braucht ein Student zum Leben?
Geld Basics
Notfallfonds - Warum du mindestens 3 Monatsgehälter auf deinem Bankkonto haben solltest
Geld Basics
Meine 4 Regeln für einen soliden Financial Health Score